Iodum

(Jodum, Jod, Iodium)

Wir kennen den Einfluss von Iod auf die Schilddrüse und deren Aufgaben. Viele der hom. Leitsymptome haben natürlich einen engen Bezug dazu.

Die Hauptwirkung von Iod geht auf: DRÜSEN --> Schilddrüse, Hoden, Mammae (weibl. Brust). Auf Kehlkopf, Lunge (v.a. re. Spitze) und Herz.

Beschleunigter Stoffwechsel, alles ist schneller. Muss immer in Bewegung sein, trotz grosser Erschöpfung durch Anstrengung. Dauernde Bewegung der Augen. Nervös. Äusserst schnelle Symptomatik. Vermehrter Speichel (Merc.)

Warmblütig und wünscht kühle Umgebung. Grosse Hitze (Eines der heissesten Mittel) Heftiges Verlangen nach kalter Luft. Hat immer zu heiss. Schlechter durch Hitze und Zimmerluft. Besser durch Kälte, kaltes Baden, kalte Luft, Essen, (Bewegung),

Grosse Schwäche, die geringste Anstrengung verursacht Schwitzen. Anstrengung allgemein schlechter aber muss doch immer in Bewegung sein (Paradoxon und darum sehr wichtig für die Verschreibung!) Mangel an Atem beim Treppensteigen.

Angst wenn in Ruhe. Muss beschäftigt sein.

Übelgelaunt, Ruhelos, Reizbar. Will nicht angesprochen werden. Unerträglich. Wechselhafte Stimmung.

Plötzliche fürchterliche Impulse, z.B. rennen oder gewalttätig werden.

Abmagerung mit grossem Appetit. Heisshunger. Muss alle paar Stunden etwas essen, sonst werden diverse Gemüts- und Körpersymptome schlechter.

Atrophie (Gewebeschwund) der Drüsen (z.B. Abmagerung der Mammae (weibliche Brust), Morbus Addison (Nebennierenrindenunterfunktion), Atrophie der Ovarien (Eierstöcke), Schilddrüsenprobleme, Schrumpfhoden, geschwollene Unterkieferdrüsen, Leberbeschwerden, Pankreasbeschwerden (Bauchspeicheldrüse), etc. ). C.M. Boger erwähnt im Synoptic Key, dass die Drüsen geschwollen, hart oder schwer sind und später dann schrumpfen, also atrophieren.

Diverese Hyperthyreose-Symptome (Überfunktion der Schilddrüse) wie: hervorstehende Augen (Exophthalmus), Schwellung, Verhärtung Schilddrüse (harter Kropf), viele Halssymptome, immer zu heiss, zu schneller allg. Stoffwechsel, Abmagerung, Nervosität.

Heiserkeit, schmerzhaft, erstickend. Viele Kehlkopfsymptome (wahrscheinlich durch Nähe zu Schilddrüse). Kehlkopf fühlt sich zusammengeschnürt an (Einschnürungsgefühl)

Trockener, kitzelnder, kruppartiger (erstickender) Husten. Kurzatmigkeit. Husten schlechter drinnen, dursch warmes, feuchtes Wetter und beim liegen auf dem Rücken.

Ikterus (Gelbsucht)

Ausfluss ist ist heiss, scharf, wundmachend, wässerig. Das können Augenabsonderungen, Fluor (zerfrisst Oberschenkel und Unterwäsche), Nasenabsonderung (z.B. durch Heuschnupfen), etc. sein.

Trockener, kitzelnder, kruppartiger (erstickender) Husten. Kurzatmigkeit. Husten schlechter drinnen, dursch warmes, feuchtes Wetter und beim liegen auf dem Rücken.

Pneumonie (Lungenentzündung), schnell ausbreitend. Schmerzhafte Bronchien. Hohes Fieber (Hyperpyrexie, über 41°C.

Herz fühlt sich wie gequetscht an (Cactus). Herzklopfen durch kleine Anstrengungen

Akutes aufflammen chronischer Entzündungen. Plötzliche heftige Grippe. Heisser Fliessschnupfen mit wundmachender Absonderung. Akute Entzündung des Tränensackes.

Auschlusskriterium: Iodum muss Aktivität und Hitze haben. Ist eines dieser Kriterien nicht vorhanden, ist der Einsatz von Iodum fraglich.



Vergleiche:
Arsenicum album: Heisshunger. Repertoriums-Diferentialdiagnose zwischen Iodium und Ars.
Natrium muriaticum: gefrässiger Appetit, dabei Abmagerung v.a. um den Hals. Repertoriums-Diferentialdiagnose zwischen Iodium und Nat-m.
Fluoricum acidum: Wird v.a. wegen der Modalitäten erwähnt. Hat heiss und besser durch Kälte. Übellaunigkeit. Repertoriums-Differenzialdiagnose zwischen Iodium und Fl-ac
Phosphorus: Heisshunger bald nach dem Essen. Repertoriums-Differenzialdiagnose zwischen Iodium und Phos.
Spongia: Krupphusten, Kitzeln im Kehlkopf. Repertoriums-Differnezialdiagnose zwischen Iodium und Spongia


Repertoriumsrubriken:
Gemüt - Aktivität - Verlangen nach
Gemüt - Angesprochen zu werden - Abneigung
Gemüt - Angst - körperliche Arbeit - während
Gemüt - Angst - Körperübungen, durch - durch
Schweiß - Anstrengung - agg. - geringe Anstrengung
Schweiß - Schwächend, ermattend
Allgemeines - Abmagerung - Heißhunger mit Abmagerung
Allgemeines - Abkühlung, Kaltwerden - amel.
Brust - Schlaffe Mammae
Brust - Atrophie - Mammae
Weibliche Genitalien - Atrophie - Ovarien
Allgemeines - Schwellung - Drüsen, der - hart
Äußerer Hals - Verhärtung von Drüsen
Äußerer Hals - Schilddrüse; Beschwerden der
Auge - Vorwölbung - Exophthalmus
Gemüt - Beeindrucken, empfänglich für Eindrücke; leicht zu
Gemüt - Schreckliches und traurige Geschichten greifen sie stark an
Gesicht - Schwellung - Drüsen im Allgemeinen
Äußerer Hals - Kropf
Äußerer Hals - Kropf - Basedow
Äußerer Hals - Schilddrüse; Beschwerden der
Magen - Appetit - Heißhunger - Essen - nach dem Essen - bald danach
Magen - Appetit - unstillbar
Abdomen - Hart - Leber
Abdomen - Vergrößert - Milz
Nieren - Addison Syndrom
Männliche Genitalien - Hydrozele
Kehlkopf und Trachea - Entzündung - Kehlkopf - chronisch
Husten - Kitzelhusten, durch Kitzeln - Kehlkopf; durch Kitzeln im
Brust - Verhärtung - Achseldrüsen
Allgemeines - Essen - nach - amel.
Allgemeines - Essen - vor - agg.
Allgemeines - Schwäche - Hunger, durch
Allgemeines - Schwellung - Drüsen, der - hart
Allgemeines - Zittern - innerlich


Einige klinische Indikationen: (Verschreiben Sie niemals ein homöopathisches Arzneimittel aufgrund der hier angegebenen klinischen Indikationen!)

Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion), Hashimoto-Thyroiditis, chronische Pankreatitis, Hepatitis, Ikterus (Gelbsucht), Allgemeiner Drüsenerkrankungen, Allergie, Angstneurosen, Arrhythmie (Herzrhythmusstörung), Asthma, Bronchitis, Diarrhoe (Durchfall), Kachexie (Abmagerung / Auszerrung), Laryngospasmus (krampfartige Kontraktion der Kehlkopfmuskulatur), Leukorrhoe (Fluor), Pneumonie, Struma (Kropf, Vergrösserung der Schilddrüse), Zwangsneurose, u.v.m.