Arsenicum album

(Arsenoxyd, Weissarsenik)


Ängstliche, ordentliche, angespannte und besorgte Patienten.

Enorme Angst, oft von grosser Ruhelosigkeit begleitet. Grosse Ruhelosigkeit, läuft auf und ab oder ist nervös. Geht von Zimmer zu Zimmer oder wechselt vom Bett zum Stuhl und dann zum Sofa.

Panikattacken, besonders nach Mitternacht oder zwischen 24.00 Uhr und 02.00 Uhr.

Angst um die Gesundheit (Vergl.: Sulfur). Ruft ständig den Arzt an und lässt sich nur mit Mühe beruhigen. Verzweiflung, weil er nicht an seine Genesung glaubt (Vergl. Calc-c). Furcht vor Krankheiten: Furcht vor Krebs, vor Herzerkrankungen, vor Multipler Sklerose, Furcht vor Ansteckung mit irgendwelchen Krankheitskeimen.

Furcht vor dem Tod

Furcht vor Einbrechern (Vergl. Nat-m), Furcht vor Verarmung (Vergl. Bry.). Selbstsucht, ausgeprägter Geiz. Bewahrt alles auf.

Peinlich genau in Kleinigkeiten. Perfektionismus.

Das Verlangen immer alles unter Kontrolle zu haben. Zwanghaftes Verhalten.(Zwanghaftes Händewaschen, rituelles Verhalten) Sorgfältige Planung.

Impuls sich das Leben zu nehmen. Hat oft die Vorstellung sich mit einem Messer zu verletzen.

Mangel an Lebenswärme und allgemeine Verschlimmerung durch Kälte. Verlangen nach Hitze, es ist ihm kaum jemals zu warm.

Allgemeine und örtliche Besserung durch Hitze.

Periodische Beschwerden. Täglich Wiederkehr der Symptome, vierzehntägiger Zyklus oder jede andere Form von Periodizität oder zyklischem Auftreten der Beschwerden.

Allgemeine Verschlimmerung um Mitternacht oder von 24.00 Uhr bis 01.00 Uhr (oder 02.00 Uhr)

Schmerzen werden gewöhnlich als brennend empfunden und werden gebessert durch Hitze (paradox!!!!)

Entkräftung und Erschöpfung, die Ruhelosigkeit abwechseln können.

Bei akuten Krankheiten (z.B. Kopfschmerzen bei Grippe usw.), werden die Kopfsymptome durch Kälte gebessert. (Sonst werden alle Symptome bei Arsenicum durch Hitze gebessert. Kopfsymptome sind die einzige Ausnahme). Bei chronischen Erkrankungen des Kopfes sind die Schmerzen oft brennend und werden durch Hitze gebessert.

Rechtsseitiger Schnupfen, (Die meisten Symptome von Arsen sind rechtsseitig). Scharfe wundmachende Absonderungen.

Gastritis (Magenentzündung), Ulkus pepticum (gutartiges Magengeschwür), Maligne Entartungen (Magenkrebs) im Magen. Starkes brennen bei Gastritis und Ulkus pepticum. Brennen im Ösophagus (Speiseröhre) oder Magen, mit Verlangen nach Wasser in kleinen Schlucken.... Magenschmerzen werde gebessert durch Milch. Magenschmerzen um 02.00 Uhr (Medorrhinum, Lycopodium, Kalium carbonicum)

Nahrungsmittelvergiftungen (Vergl. Pyrogenium)

Durst mit häufigem Verlangen nach kleinen Schlucken.

Verlangen nach Fett, Olivenöl, nach sauren Dingen, nach Alkohol (besonders Wein und Whisky)

Diarrhoe (Durchfall): häufig mit scharfen, übelriechenden, wässrigen Stühlen. Schlimmer durch Angst, durch kalte Getränke, durch Glacé (Eiscreme), durch Obst (Abneigung gegen Obst)

Asthma, schlimmer von 24.00 Uhr bis 02.00 Uhr.

Kälte der Extremitäten (Raynaud Syndrom)

Fieber von 24.00 bis 02.00 Uhr (oder auch bis 03.00 Uhr). Akute Erkrankungen mit grosser Ruhelosigkeit, Angst, Kälteempfindung und Durst auf häufige kleine Mengen.


Muss gemäss Dr. Prafull Vijayakar Erwartungsspannung mit Angst haben.


Komplementärmittel: Sulfur, Phosphorus, Natrium sulfuricum, Thuja, Carbo vegetabilis

Vergleiche: Phosphorus (Angst um die Gesundheit und Furcht vor dem Tod, Angst um andere, Verlangen nach Gesellschaft, Mangel an Lebenswärme, durstig, Magen- oder Atemwegserkrankungen, Hämorrhagie (Blutung), Verlangen nach Fett, Alkohol, Milch)
Hepar sulfuris (Mangel an Lebenswärme und besser durch Hitze, ängstlich, kritiksüchtig, Pharyngitis, Verlangen nach Fett und Saurem, Husten)
Aconitum (Angst, Ruhelosigkeit, Furcht vor dem Tod, Fieber mit gerötetem Gesicht, Durst auf kalte Getränke)
Nux vomica (Mangel an Lebenswärme, Perfektionist, peinlich genau in Kleinigkeiten, gastrointestinale Beschwerden (Magengeschwüre etc.), Verlangen nach Fett, Raynaud Syndrom)
Rhus toxicodendron (Ruhelos, Mangel an Lebenswärme, Durst auf kleine Schlucke, Ekzeme, Angina pectoris, Verlangen nach Milch)
Nitricum acidum (Angst um die Gesundheit, Furcht vor dem Tod, vor Krankheit, reizbar, Mangel an Lebenswärme, gastrointestinale Beschwerden, Verlangen ach Fett, Ulzeration (Geschwürblidung, Ulkus))
Bismuthum, Lycopodium, Veratrum album, Kalium arsenicosum, China, Cannabis indica, Agaricus, Graphites

Repertoriumsrubriken:

Gemüt - Furcht - Räubern, vor
Gemüt - Geiz
Gemüt - Furcht - Tod; vor dem
Gemüt - Gewissenhaft, peinlich genau in bezug auf Kleinigkeiten
Gemüt - Angst - Bett - treibt aus dem Bett
Gemüt - Furcht - plötzlich - nachts - Mitternacht - nach - 0-2 h
Gemüt - Heikel, pingelig
Gemüt - Qualvolle Angst - treibt von einer Stelle zur anderen - Ruhelosigkeit, mit
Gemüt - Vorausplanend - alles im Voraus; plant
Gesicht - Eingefallen
Magen - Durst - kleine Mengen, auf - oft; und
Magen - Erbrechen - Diarrhoe - während
Magen - Erbrechen - Eiscreme, nach
Magen - Verdorben - Obst, nach
Extremitäten - Farbe - Hände - livide
Allgemeines - Nachts - Mitternacht - nach - 0 - 2 h
Allgemeines - Kälte - Gefühl von - Blutgefäßen, in den
Allgemeines - Periodizität
Allgemeines - Ruhelosigkeit
Allgemeines - Schmerz - brennend - Äußerlich - Hitze amel.
Allgemeines - Schwäche
Allgemeines - Speisen und Getränke - Fleisch - agg. - verdorbenes Fleisch