Q-Potenzen


Q-Potenzen werden v.a. bei sehr Kranken, schwachen oder Reaktionsstarken Menschen angewandt, da sie sehr gezielt eingesetzt und auch wieder abgesetzt werden können und so gut wie keine Erstreaktionen auslösen. Auch hier liegt es im Ermessen des Fachmannes, wann und wo Q-Potenzen angewandt werden.
Diese spezielle Potenz Art entwickelte Hahnemann in seinen letzten Lebensjahren.
Früher wurden die Q-Potenzen auch LM-Potenzen genannt. Diese Beschreibung ist aber veraltet, da es oft zu Verwechslungen kam. (C50'000 wird auch mit LM bezeichnet)
Das Mischverhältnis beträgt: 1:50'000